Kommunikation

Problem: Elterninformationen

Elternbriefe sind ein ständiger Bestandteil des Schulalltags. Im Schuljahr 2015/2016 wurden im Schulhaus Benglen Buechwis 86 (!) Elternbriefe an die Eltern verschickt.

Zeitaufwand:

Kopien erstellen 5 Minuten
Kopien verteilen 5 Minuten
SchülerInnen, die bei der Verteilung krank waren: Als Folge muss die Lehrperson ihnen nachrennen und ihnen die fehlenden Exemplare geben 5-10 Minuten
Unterschriften der Eltern kontrollieren 5 Minuten

Alles in allem sind das 20 Minuten Zeitaufwand pro Elternbrief.

20 x 86 = 1720 Minuten = 28 Arbeitsstunden. Dazu kommt die psychische Belastung, sich ständig daran erinnern zu müssen, welche/r SchülerIn welchen Elternbrief noch nicht bekommen/zurückgebracht hat.

Lösung: Elternbriefe online stellen

Alle Elternbriefe werden online abgelegt. Die Eltern haben (über ihre Kinder) Zugriff auf die Daten und können die neuen und aktuellen Briefe jederzeit lesen. Die nicht mehr aktuellen Briefe sind in einer Archiv-Mappe abgelegt und können so auch jederzeit gesichtet werden. Alles ist transparent.

Zeitersparnis:

Kopien erstellen 0 Minuten (papierlose Lösung)
Kopien verteilen 0 oder 1 Minute

(Alle Klassen benutzen denselben Ordner. Die Lehrperson, die den Brief verfasst hat, stellt diesen online, die anderen müssen nichts machen.)

SchülerInnen, die bei der Verteilung krank waren: Als Folge muss die Lehrperson ihnen nachrennen und ihnen die fehlenden Exemplare geben 0 Minuten (Alle Briefe sind online auffindbar.)
Unterschriften der Eltern kontrollieren 5 Minuten (Die Unterschriften müssen einmal pro Woche kontrolliert werden. Es gibt nur eine Unterschrift, was das Leben der Lehrperson enorm erleichtert: “Ich habe alle Elternbriefe, das Journal und das Portfolio meines Kindes gesehen.”)

Eltern, die zu Hause kein Internet haben und/oder es nicht mögen, Informationen auf einem Bildschirm zu lesen, bieten wir an, dass ihre Kinder die Elternbriefe in der Schule ausdrucken und sie in Papierform nach Hause bringen.

Zusätzlicher Vorteil:

Man kann nicht nur Elternbriefe, sondern auch Videos online stellen! Im Schuljahr 2015/2016 habe wir zwei kleinen Videos erstellt, in denen wir die Eltern der A1b über die zunehmenden Einträge in der Klasse informierten. Die Videos waren etwa 10 Minuten lang und hatten einen äusserst positiven Effekt: Die Einträge gingen deutlich zurück und wir musste statt 18 Telefonate (etwa 10-15 Minuten pro Telefonat) ein einziges Video drehen und schneiden (etwa 1 Stunde Arbeit).

Leidet der Unterricht unter der Neuerung?

Nein, im Gegenteil. Die Eltern sind immer up-to-date und froh um die Transparenz.